Weiterbildung: berufliche Chance für Apotheker!

Weiterbildung - Was ist das?

Apotheker haben die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Weiterbildung spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten in einem pharmazeutischen Handlungsfeld zu erwerben. Während Fortbildung insbesondere die Aktualisierung bereits erworbener Fachkenntnisse ermöglichen soll, dient eine Weiterbildung dem weiteren Ausbau von beruflichen Kompetenzen. Im Unterschied zur Fortbildung berechtigt eine erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung zum Führen einer zusätzlichen Berufsbezeichnung wie beispielsweise "Fachapotheker für Allgemeinpharmazie".

Grundkonzept: eine Kombination aus praktischer und theoretischer Weiterbildung

Zusätzliches Wissen und Komeptenzen erwerben Weiterzubildende durch eine Kombination aus praktischer und theoretischer Weiterbildung. Für eine erfolgreiche praktische Weiterbildung muss der berufliche Alltag des Apothekers einen hohen inhaltlichen Bezug zum jeweiligen Weiterbildungsgebiet besitzen. Deshalb muss die Arbeitsstätte des Weiterzubildenden vor Beginn der Weiterbildung durch die Apothekerkammer Sachsen-Anhalt eine Ermächtigung erhalten haben. Die theoretische Weiterbildung wird durch den regelmäßigen Besuch von Weiterbildungsseminaren sichergestellt.

Vor der Buchung eines Seminars sollte sich jeder Weiterzubildende vergewissern, dass das ausgewählte Seminar von der Bundesapothekerkammer (BAK) für das jeweilige Weiterbildungsgebiet bzw. den Weiterbildungsbereich anerkannt worden ist. Fortbildungsveranstaltungen können grundsätzlich nicht auf die theoretische Weiterbildung angerechnet werden. Bei einigen Weiterbildungen (z. B. Weiterbildungsgebiet "Allgemeinpharmazie") kann der erfolgreiche Besuch bestimmter Zertifikatsfortbildung auf die theoretische Weiterbildung angerechnet werden. Genaue Informationen liefern die Durchführungsempfehlungen der der Bundesapothekerkammer für das jeweilige Gebiet bzw. die jeweiligen Bereiche.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Gebiete und Bereiche