PKA: Hinweise für Ausbildungsapotheken

Ausbildungsvertrag

Der Ausbildungsvertrag muss in dreifacher Ausfertigung erstellt und vom Ausbilder und vom PKA-Auszubildenden unterschrieben werden. Bei Auszubildenden unter 18 Jahren muss der Vertrag zusätzlich von beiden Elternteilen unterschrieben werden, sofern die Vertretungsberechtigung nicht nur einem Elternteil zusteht.

Ausbildungsverträge für Pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte (PKA) können in der Geschäftsstelle der Apothekerkammer Sachsen-Anhalt angefordert werden.

Nach der Unterzeichnung müssen alle drei Exemplare bei der Apothekerkammer eingereicht werden. Sofern alle gesetzlichen Vorgabe beachtet wurden, wird der Berufsausbildungsvertrag anerkannt und in das Verzeichnis der Berufsausbildungsverhältnisse eingetragen.

Für Ausbilder steht ein Merkblatt mit wichtigen Informationen zum Ausfüllen des Berufsausbildungsvertrages zur Verfügung, welches ebenfalls von der Geschäftsstelle zur Verfügung gestellt wird.

Anmeldung bei der Berufsschule

Der Ausbilder ist für die Anmeldung des PKA-Auszubildenden in der Berufsfachschule verantwortlich. Das Formblatt erhält die Ausbildungsapotheke zusammen mit den Ausbildungsverträgen.

Kontakt

Apothekerkammer Sachsen-Anhalt
Doctor-Eisenbart-Ring 2
39120 Magdeburg