Veranstaltung - VT02383 - VTT003420

Betriebliches Gesundheitsmanagement in der Apotheke

Gefährdungsbeurteilungen gemäß §§3-5 ASchG selbständig durchführen

Hintergrund:
Das Arbeitsschutzgesetzes (ASchG) verpflichtet alle Unternehmen, die physischen und psychischen
Belastungen am Arbeitsplatz zu ermitteln sowie anschließende Maßnahmen gegen vermeidbaren
chronischen Stress zu ergreifen. Bei dieser Gefährdungsbeurteilung sind v.a. psychische Belastungen
der Arbeit zu berücksichtigen. Betriebliches Gesundheitsmanagement bietet jedoch mehr als nur die im
Gesetz geforderte Gefährdungsbeurteilung. Es dient auch dazu, die Gesundheit der Mitarbeiter zu
fördern, den Mitarbeitern einen attraktiven Arbeitsplatz zu bieten, Mitarbeiter zu gewinnen und
langfristig an die Apotheke zu binden. Letztlich ist es ein Beitrag um Krankheitstage zu vermindern
sowie die Freude an der Arbeit und die Teamleistung zu steigern.

Inhalt:
• Auflagen des Arbeitsschutzgesetzes konkret umsetzen: Checklisten zur Gefährdungsbeurteilung
• Kompletter Vorschlag für eine Gefährdungsbeurteilung, der wesentliche, für die Apotheke relevante stressauslösende Faktoren enthält und über einen Test abfragt. Dabei wird auch das Burnout-Risiko sowie der individuelle Umgang mit Stress (Coping-Strategien) ermittelt.
• Strukturelle und ‚hausgemachte‘ Risikofaktoren für die Gesundheit der Mitarbeiter in der Apotheke feststellen und abbauen
• Die zentrale Rolle des Chefs und seines Führungsstils
• Umgang mit Konflikten im Team und mit Kunden
• Psychische Belastung am Arbeitsplatz: Burnout-Syndrom, körperliche Symptome und weitere Erkrankungen
• Erfolgreiche Methoden im Umgang mit chronischem Stress
• Betriebsklima kontinuierlich verbessern
• Erfolgsmessung: Was haben die gewählten Maßnahmen gebracht?

Veranstalter

WIWESA
Doctor-Eisenbart-Ring 2
39120 Magdeburg

Kontaktperson

Frau C. Reichenbach

Veranstaltungsort

Magdeburg
Sachsen-Anhalt

Punktewert

4

Berufsgruppen

  • Apotheker (JGAPO)
  • Pharm. Ing. (JGING)

Termine/Zeiten

  • 05.07.2021, 14:00 bis 18:00