Veranstaltung - VT02162 - VTT003115

Medikationsfehler vermeiden – Beratungswissen für die Apotheke

Wie können Nebenwirkungen frühzeitig erkannt, vermindert – sogar vermieden werden?
Was ist wirklich ein Medikationsfehler? Welche wirksamen AMTS-Maßnahmen kann jedes
Apothekenteam im Alltag ergreifen? Anhand von Beispielen lernen Sie Arzneimittel-Kaskaden
und Methoden zur Identifizierung und Bewertung von Nebenwirkungen kennen.
Neben der bekannten Roten Hand (Brief) haben zuletzt neue Symbole Eingang in die Kommunikation
von Arzneimittelrisiken gefunden: das Schwarze Dreieck und die Blaue Hand.
Was diese Symbole jeweils bedeuten und welche Rolle die so gekennzeichneten Unterlagen
und Materialien für die AMTS und Patientenberatung spielen (sollen), wird in diesem
Seminar erklärt. Sie lernen weiterhin zuverlässige und nützliche Internetquellen und Tools
zur Recherche von Nebenwirkungen und Interaktionen für die Medikationsanalyse kennen.

Inhalte:
- Begriffsabgrenzung Arzneimittelrisiko, Nebenwirkung, Medikationsfehler
- Methoden zur Kausalitätsbewertung von Nebenwirkungen
- Strategien zur Vermeidung von Nebenwirkungen: renale, hepatische, anticholinerge NW
- Delir/Sturzrisiken vermindern
- Rote-Hand-Brief, Blaue-Hand-Materialien, Schwarzes Dreieck: Warum, Wofür, Woher?
- Recherche-Tipps und -Tools bei Fragen zu Nebenwirkungen und Interaktionen

Veranstalter

Apothekerkammer Sachsen-Anhalt KdöR
Doctor-Eisenbart-Ring 2
39120 Magdeburg

Kontaktperson

Frau Josefine Noffz

Veranstaltungsort

Magdeburg
Sachsen-Anhalt

Punktewert

4

Berufsgruppen

  • Apotheker (JGAPO)
  • Pharm. Ing. (JGING)
  • PTA (JGPTA)
  • Studenten (JG002)

Termine/Zeiten

  • 17.10.2019, 09:30 bis 13:00